Im Handumdrehen zeitgemäße, schnelle Webseites selbst erstellen

Worauf kommt es bei Webseiten wirklich an?

Hast Du schon mal überlegt, warum auf Deiner Homepage nichts passiert?

In ganz vielen Fällen liegt das dann gar nicht mal so sehr an Deinen Inhalten, sondern daran, daß Deine Besucher mit einem nicht mehr so zeitgemäßen Design begrüßt werden. Oder daß Deine Webseite einfach total langsam ist…

Überleg´ mal selbst: Bist Du nicht selbst auch genervt, wenn beim Klicken eines Links nach 5 Sekunden immer noch nichts passiert ist?

Gut… einverstanden… Das klingt jetzt sehr nach “Jammern auf hohem Niveau”, ist aber einer der Hauptgründe, weshalb viele Menschen erst gar nicht bis zur Hauptseite Deiner Homepage kommen.

Das glaubst Du nicht??

Design und Geschwindigkeit sind “King”

Es gibt Studien, daß der Content (Inhalt) einer Webseite nur ca. zu 30% auf die sogenannte “Nutzerzufriedenheit” Einfluß hat. Design und Geschwindigkeit machen tatsächlich 70% aus. Der “erste Eindruck” sozusagen.

Du kannst einfach mal testen, wie schnell Deine derzeitige Webseite ist: Es gibt bei Google ein unabhängiges Developer-Tool, den “Speedtest” – hier ist der Link: 

https://developers.google.com/speed/pagespeed/insights/?hl=de

Gib´ dort einfach mal testweise die URL Deiner aktuellen Homepage ein – und wundere Dich nicht, wenn Du einen eher ‘bescheidenen’ Wert angezeigt bekommst (in der Regel zwischen 50-70 oder noch darunter). Das ist sogar bei den Webseiten vieler großer Firmen so, wo es eigentlich nicht an Geld mangeln sollte.

So bekommst Du eine schnelle und zugleich moderne Webseite im Handumdrehen

Für beide Punkte – Design und Geschwindigkeit – gibt es eine Lösung.

Ich arbeite sowohl beruflich als auch privat schon eine ganze Zeit mit einem der wie ich finde fortschrittlichsten Profi-Website-Builder, den es derzeit auf dem Markt gibt – “Cheetah“.

Das Fortschrittliche? Nun, er ist vollautomatisch responsiv, d.h. ohne großes Zutun paßt er Deinen Seitenentwurf automatisch perfekt für Handys und Tablets an. Und das macht kein anderer Webbuilder.

Doch Webseiten, die Du mit “Cheetah” erstellst, sind nicht nur sofort automatisch perfekt für Mobilgeräte optimiert: Auch die Server, auf denen Deine Webseiten liegen, sind so schnell, daß Du beim Google Speedtest durchgehend auf Werte von ÜBER 90/100 (!) kommst. Die Zugriffszeit von “Cheetah”-Seiten liegt konstant im Millisekundenbereich!

Neben Exit-Popups, Countdowns, Formularen und hunderten extrem schön und modern gestalteten Vorlagen gibt es sogar einen Checkout (Zahlungsabwicklung) inklusive, mit dem Du von Paypal bis Stripe zahlreiche Integrationen vornehmen und somit sogar komplette Shopsysteme umsetzen kannst.

Die Möglichkeit, geschlossene mehrstufige Mitgliederbereiche mit Passwortschutz realisieren zu können, rundet das Funktionsangebot ab.

Und alles rund um “Cheetah” ist DSGVO-safe.

Das Beste kommt immer zum Schluß:
“Cheetah” gibt es ab sofort GRATIS

Ja, Du hast Dich nicht verlesen – ich habe es selbst kaum glauben können.

Cheetah“, der wohl derzeit fortschrittlichste Website-Builder, ist beim Hersteller ab sofort vollkommen gratis erhältlich. Lifetime. In der Vollversion. Kein Haken. Kein Abo. Du bekommst sogar kostenlose Workshops on top.

Das ist sehr nett, oder?

Also, ich würde mal sagen: Hol´s Dir ab!

Wie genau bekommst Du Deine Gratis-“Cheetah”-Lizenz?

Klicke einfach hier auf diesen Link – Du kommst damit auf die Anmeldeseite meines Webinars und kannst Dir nach der Registrierung Deine Cheetah-Lizenz holen (grüner Button).

Im Webinar wird so einiges rund um “Cheetah” wirklich sehr gut und ausführlich erklärt – Dinge, die Du wissen solltest, wenn Du gleich voll mit dem Programm einsteigen möchtest. (…und das möchtest Du doch, oder?)

Das klingt alles zu schön, um wahr zu sein? Na dann los – hol´ Dir Dein Geschenk.

Hol Dir “Cheetah”, Dein Geschenk.

Viel Spaß damit!

Und laß mir einen Kommentar da – am besten mit dem Link zu der neuen Webseite, die Du mit Cheetah erstellt hast. (Es dauert für den geübten Anwender keine 30 min., mit “Cheetah”, eine Seite zu bauen.)

Dein Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.