Schlagwort-Archive: Trauung

Du brauchst kurzfristig noch Livemusik? Hier einige Tipps.

Du suchst genau in diesem Moment verzweifelt noch eine passende Livemusik-Besetzung für Dein Event?

 

  • Weil Dir Deine Band abgesagt hat,
  • jemand aus der Band kurzfristig krank geworden ist oder
  • Du einfach nicht früher daran gedacht hast?

Wenn Not am Mann ist, helfe ich (auch kurzfristig) jederzeit gerne mit Rat und Tat. Mit meinem Musikernetzwerk GOOD MUSIC ist es oft auch kurzfristig noch möglich, eine passende Besetzung zusammenzustellen.

Wenn Du also gerade dringend “auf die Schnelle” noch eine Livemusik-Besetzung brauchst und es Dir nicht unnötig schwer machen willst, ruf´ mich gerne an!
.
.
.

Tipp: Warum Du Deine Musiker unbedingt frühzeitig buchen solltest

Der Auslöser für diesen Blogartikel  war eigentlich die ‘besondere Variante’ jener Last-Minute-Anfragen – nämlich das berühmte “Pokerspiel ohne Not”.

Du willst wissen, was das genau ist?

Alle meine Musikerkollegen kennen sie nur zu gut, jene Anrufe der eher unschönen Art. Gestern ist es wieder einmal passiert. Es fing zuerst harmlos an:

“Guten Tag. Wir haben kommenden Samstag ‘Tag der offenen Tür’ und bräuchten noch Musik. Haben Sie da noch Zeit?”

Ich war tatsächlich noch frei an dem Tag – und zuerst einmal bin ich grundsätzlich im “Modus hilfsbereit”. Obwohl es nur noch wenige Tage waren und ich mir schon bereits überlegte, wie und ob ich das organisatorisch am besten noch hinbekomme.

Doch dann kristallisierte sich nach kurzem Gespräch das eigentliche Motiv des Anrufers heraus:

 “Da geht doch sicher noch was am Preis… sind ja nur noch 4 Tage, da kriegen Sie eh nichts mehr rein…”

Wir lassen das mal kurz setzen…
.
.
.
Also, ich finde, diese Variante ist schon recht mutig… und ich frage mich JEDES MAL bei Anfragen dieser Art:

Welchen WERT hat für solche Leute Livemusik überhaupt?

 

Also… Getränke, Essbesteck, Tische und Stühle oder ein Zelt – all das kann ich ja auch kurzfristig noch ordern….

Aber die Livemusikbuchung für eine Veranstaltung derart “auf die lange Bank” zu schieben ist schon wirklich fast  fahrlässig…!

Aber gut, man kann das schon mal sprichwörtlich “verschlafen”, das kann passieren.

Doch der ungeniert eröffnete Preispoker bei diesem Anrufer hier ließ sofort unschwer erkennen:

  • Er hat eigentlich KEINE direkte “Not”
  • Er hat allenfalls erkannt, daß Livemusik ‘irgendwie’ ganz angebracht wäre auf seiner Veranstaltung
  • Er hat allerdings keine konkrete Vorstellungen davon, welchen Mehrwert Livemusik auf einer Veranstaltung liefern kann
  • Inhalte oder ein Konzept sind ihm egal, “Hauptsache günstig”

Schade eigentlich. Und ich möchte gerne die Gelegenheit hier nutzen und sagen, warum:

Deine Livemusik ist DAS emotionale Bindeglied auf Deiner Veranstaltung

Der Caterer und das Unterhaltungsprogramm – und ganz speziell die Livemusik, die Du buchst – das sind DIE emotionalen Bindeglieder zu Deinen Kunden – speziell bei Firmenevents wie hier im Beispiel: “Tag der offenen Tür”, Hausmesse oder Sommerfest u. ähnliches…

Hier kannst Du als Geschäftsinhaber punkten und die Herzen Deiner Gäste erreichen, was vielleicht Deine technischen Produkte nur wenig können.

Jemand, der schnell nochmal auf den letzten Drücker ein paar Tage vor seinem ‘Tag der offenen Tür’ feststellt, daß “noch ein wenig Livemusik nicht schlecht” wäre, verkennt ganz augenscheinlich, welches Potential in einem gut durchdachten Rahmenprogramm einer Kundenveranstaltung liegt.

Ähnliches gilt übrigens natürlich auch für private Veranstaltungen aller Art, angefangen bei der Geburtstagsfeier bis hin zur Trauung oder Hochzeitsfeier mit Livemusik:

Wer in der letzten Minute auf Musiker-Suche geht, dem muß klar sein, daß er nur noch das bekommt, was die anderen übrig gelassen haben – und mit so wenig Zeit für die Vorbereitung nicht viel mehr wie “Musik von der Stange” bekommen kann…

Das könnte Dich interessieren: “10 Fehler aus Musikersicht, die Du bei Deiner Veranstaltung unbedingt vermeiden solltest”.
 

Der Kunde mit dem “Tag der offenen Tür” beging genau 2 Denkfehler – hier meine Meinung dazu:

Denkfehler 1) “‘Last Minute’ kann man ja sicher noch ein Schnäppchen machen”

Ich hole dazu kurz ein klein wenig aus:

MEIN ganz persönlicher Anspruch (als Stefan Randa und Musiker) ist es stets, ein optimal zu Gästen und Veranstaltung passendes Musikprogramm auf die Beine zu stellen.

Das bedeutet, daß ich im Vorgespräch herausfinden muß,

a) mit welchen Musikrichtungen ich ein bestimmtes Publikum erreichen kann und
 

b) welche Besetzungen dafür ideal sind.

Soll ich nun in nur wenigen Tagen eine passende Besetzung zusammenstellen, inklusive Konzepterstellung, einholen der Freigaben für die Musiker usw., wird es bei mir TEURER, nicht günstiger.

Das liegt auch daran, daß nicht nur logistische Vorbereitungen, sondern auch z.B. die Vorbereitung von Wunschtiteln usw. in einem ganz engen Zeitfenster erledigt sein wollen – Musikerkollegen können bestätigen, wie viel Vorbereitung all dies tatsächlich benötigt.

Und da muß ich ganz ehrlich sagen: Ich MUSS nicht unbedingt spielen…

Vor allem nicht, wenn jemand ohne Not aus Kostengründen auf einen ‘Last-Minute-Preis’ spekuliert – solche Anfragen lehne ich in der Regel dankend ab.

Denkfehler 2) “Es gibt doch genügend Musiker, da wird schon noch jemand frei sein”

 

Das ist nur bedingt richtig.

Die guten Musiker haben bereits Buchungen weit ins nächste Jahr hinaus.

Gut, es gibt mit Sicherheit viele Musiker, die einen leeren Terminkalender haben und nur darauf warten, daß so ein ‘Schnäppchenjäger’ 4 Tage vor seiner Veranstaltung anruft und sie endlich mal spielen dürfen.

Wenn ein Kunde so denkt, kann man jedenfalls nur den Rückschluß ziehen, daß er nicht besonders wählerisch sein kann.

Und das sind, ehrlich gesagt, NICHT meine Kunden.
.
.
.

Was ergibt sich nun daraus?

FAZIT: Hier meine Tipps für Dich
… Thema “Livemusik buchen”:

Du liebst gute Musik (wie ich) – sonst wärst Du sicher nicht hier <g> – Livemusik hat also für Dich einen hohen Stellenwert. Richtig? 🙂

Um gleich auch auf die gleichlautende Frage einer MUSIC NEWS-Leserin zu antworten “Wie lange im voraus sollte man sich bei der Bandsuche im voraus melden” – und gleichzeitig ein Fazit zu ziehen:

Laß es am besten gar nicht so weit kommen, daß Du in Zeitnot bist!

Zum Verfassungsdatum dieses Artikels war gerade Jahresbeginn, wo noch nicht so viele Auftritte anstehen – zu dieser Zeit bereite ich die zahlreichen Events im Sommer vor – außerdem neues Repertoire für meine verschiedenen Bandprojekte, schreibe Arrangements…

Gute Dinge benötigen eben Vorlauf.

Genauso ist es bei der Eventplanung.

Es gibt drei Dinge, die Du so früh wie möglich “unter Dach und Fach” haben solltest, wenn Du eine Veranstaltung planst:

  • Deine Location
  • Deinen Caterer und
  • Deine Livemusik.

Worauf solltest Du bei der Auswahl Deiner Livemusik achten?


1)
Die Livemusik – je früher Du sie buchst, umso besser. So hast Du noch die große Auswahl an wirklich guten Musikern. Mit GOOD MUSIC hast Du ein Musikernetzwerk aus über 60 Musikern zur Hand, wo es sogar mitunter noch sehr kurzfristig möglich ist, selbst wenn Deine Wunschmusiker nicht mehr frei sind, eine gleichwertige Besetzung zu finden.

2) Achte auf Qualität. Diese ist schwer “Last Minute” zu bekommen. Rechne damit, daß gute und vor allem flexible Musiker – besonders an typischen Veranstaltungstagen (Wochenende) auf Monate im voraus ausgebucht sind.

Noch schwieriger wird es bei Feiertagen (z.B. 1. Mai, Silvester).

Mit dem Einfühlungsvermögen, der Flexibilität und der Erfahrung Deiner Musiker steht und fällt Deine Veranstaltung. Bei der Livemusik zu sparen, ist mit Sicherheit keine gute Idee – obwohl es viele immer und immer wieder versuchen.
Daher: Wenn Dir Deine Veranstaltung wirklich wichtig ist, solltest Du Dich unbedingt nach Profimusikern umsehen.

“Wie lange im voraus” sollte man sich also nun kümmern?

Die meisten Musiker und Bands reservieren gerne einen Termin unverbindlich für Dich – mit einer Optionsfrist von ca. 10 Tagen. Da kann schon mal nichts mehr “anbrennen”.


Reservieren kostet nichts. Also reserviere, so früh Du kannst.

Ideal ist es, wenn Du Dich mindestens ein halbes bis dreiviertel Jahr vor Deinem Event um Deine Livemusik kümmerst.

Und nun wünsche ich Dir viel Erfolg bei Deiner Band-Recherche – und am Ende eine gute Wahl!

Wenn Du nicht weiterkommst, ruf´ gerne in meinem Büro an. Wir lieben Herausforderungen – und Entfernungen sind für uns kein Hindernis. Wir spielen in ganz Deutschland und auch im benachbarten Ausland. Ein Anruf kostet nichts. 🙂

Beste Grüße, Stefan

Der Artikel hat Dir weitergeholfen? Fein! Vielleicht möchtest Du ihn kurz bewerten?
[yasr_visitor_votes size=”small”]

___________________________________________________________________________

Danke, daß Du Dir die Zeit genommen hast, diesen Artikel bis zum Ende zu lesen.

Falls Du es ernst meinst und Du noch viele weitere Tipps haben möchtest, wie Deine Veranstaltung ein voller Erfolg wird, trage Dich in meinen Newsletter ein. Wir sind eine nette Community und ich freue mich, wenn Du mit dabei bist.

Als Geschenk bekommst Du von mir meinen PDF-Ratgeber “10 Fehler aus Musikersicht, die Du auf Deiner Veranstaltung unbedingt vermeiden solltest”.

Ansonsten, Du weißt ja jetzt… kümmere Dich früh 😉

 

Du hast Fragen oder Anregungen?
Schreib´ sie gerne in die Kommentare!

Dein

Stefan Randa

 

Du suchst die perfekte Band für Deine Veranstaltung? Hier findest Du alles, was Du wissen mußt.

Du PLANST demnächst ein Event, eine Feier?
Du SUCHST dafür gerade die passende Livemusik?

Dann solltest Du diesen Artikel lesen…
Ich sage Dir, worauf Du achten mußt.

 

Auf der Suche nach der perfekten Band

Ob Privatfeier, Hochzeitsfeier, Firmenfeier, Messe – Du planst eine Feier und hast Dich richtigerweise 😉 dafür entschieden, diese mit Livemusik zu garnieren. Gratuliere!

Livemusik ist, ganz gleich ob Du einen Solisten, eine kleine oder große Besetzung buchst, DER Glanzpunkt für jede Veranstaltung.

Die Verantwortung für die “richtige” Wahl ist allerdings groß.

Die Fragen, die Du Dir stellst, sind so ähnlich wie
  • Wo kann ich eine gute Band buchen?
  • Wie stelle ich sicher, daß eine Band überhaupt gut ist?
  • Welche Besetzung brauche ich?
  • Welche Musikrichtung wäre die beste?
  • Wieviel muß ich ausgeben?

Vielleicht hast Du Dich schon etwas informiert oder von Kollegen oder Freunden eine Empfehlung bekommen, warst auf einigen Webseiten unterwegs – vielleicht hast Du auch schon ein paar Musiker / Bands angerufen.

Alle versuchen sich natürlich optimal zu präsentieren. Es hört sich bei den meisten alles auch ganz gut an – doch jetzt bist Du noch viel mehr verunsichert, denn Du mußt eine Entscheidung fällen.

Agenturen – ein Relikt aus vergangener Zeit?

Früher, als es das Internet, wie wir es heute kennen, noch nicht gab, hat man eine Band in der Regel über eine Agentur gebucht. Man hat sich einem Profi anvertraut, der sich damit auskennt und mußte sich um nichts mehr kümmern. Fertig…

Eine gute Gastspielagentur hat einem Kunden in der Regel einen maßgeschneiderten Liveact vermittelt, der genau auf Bedürfnisse und Geschmack der Gäste zugeschnitten war – schwarze Schafe waren so gut wie nie dabei, dann wäre der Ruf der Agentur dahin gewesen.

Man hatte damals allerdings auch kaum Alternativen. Denn außer ein paar Tipps von Bekannten gab es nur EINEN Weg, an gute Musiker zu kommen: Über eine Agentur. Das ist mittlerweile komplett anders.

Das Angebot an Musikern – Stichwort Internet – ist heutzutage überwältigend…

Es gibt zum einen die zahllosen Booking-Portale, die an die Stelle von Event-Agenturen getreten sind. Diese Portale haben zwar kostenseitig den Vorteil, daß sie sich in den meisten Fällen über Werbung finanzieren und keine Agenturprovisionen mehr zu zahlen sind. Ein Gewinn sind diese Portale jedoch nicht unbedingt für Veranstalter auf der Suche, denn eine richtige “Qualitätskontrolle” wie früher bei Agenturen findet dort nicht mehr statt. Es kann sich quasi jeder dort eintragen (manchmal gibt es eine Bewertungsmöglichkeit).

Und es gibt die Webseiten der Musiker und Bands direkt. Während es früher die absolute Ausnahme war, daß man Musiker/Bands direkt im Internet finden (und sogar eine Band buchen) konnte, ist es heute die Regel, daß Bands mit eigener Webseite, Facebookseite, ggf. Youtube-Kanal vertreten sind.

Keine Frage – man sucht sich heute seine Livemusik selbst.

Brautpaare tun das. Geburtstags-Jubilare tun das. Firmen tun das. Ist ja auch alles in Minutenschnelle zu finden per Mausklick.

Die Frage ist nun:

Wie trenne ich als Selbstbucher die Spreu vom Weizen?
UND: Welche Punkte muß ich generell beachten?

Beginnen wir mit der Frage, wie wir feststellen, was die richtige Band, die richtigen Musiker für uns sind.

Das könnte Dich interessieren:  Ratgeber “10 Fehler aus Musikersicht, die Du bei Deiner Veranstaltung unbedingt vermeiden solltest” herunter.

Band buchen Hanau, Frankfurt, Wiesbaden, Aschaffenburg, Würzburg, Bad Homburg, Darmstadt, Gießen, Fulda, Musiker, Hochzeitsmusik, Partyband, Coverband, Livemusik, Musik

Zuerst mußt Du Dir überlegen, ob Du Amateur- oder Profimusiker buchen willst.

Ich persönlich kenne sehr viele Amateurmusiker, die mit jeder Menge Herzblut und Engagement dabei sind. Bis auf ein paar Ausnahmen treten dabei aber immer wieder Merkmale zutage, die die Einsatzmöglichkeiten sehr einschränken:

  • Limitierte musikalische Ausbildung (wenn überhaupt)
  • Festes und oft nicht sehr großes Repertoire
  • Wenig Flexibilität bei Sonderwünschen
  • Dadurch auch: Wenig Spontaneität
  • Komplexere Aufgaben (z.B. Künstlerbegleitungen) sind nicht möglich

Auch wird gerne auf Halb-Playbacks zurückgegriffen, insbesondere bei kleineren Besetzungen – was ich immer sehr schade finde, denn wenn ich eine Liveband buche, möchte ich auch eine Liveband haben.

Amateurbands können sehr ambitioniert und qualitativ hochwertig sein – erfahrungsgemäß sind die erfolgreichen darunter meistens konzertant unterwegs, d.h. sie haben 2-3 Sets Repertoire und spielen ein festgelegtes Konzertprogramm – und zwar auf Veranstaltungen, zu denen die Menschen wegen der Musik kommen.

Und hier sind wir an einem ganz wichtigen Punkt angelangt:

 

Ob Lounge, Jazz, Tanzmusik oder Operngesang:

Ein Restaurant-Brunch, eine Firmenfeier, Hochzeitsfeier oder Messe etc. ist KEIN Konzert: Es geht um eine Musikdienstleistung!

Jeder Deiner Gäste hat in der Regel einen komplett unterschiedlichen Musikgeschmack. Darauf mußt Du eingestellt sein.

Du suchst Musik als Highlight für Dein Event – Deine Gäste sind aber in der Regel NICHT wegen der von Dir gebuchten Livemusik gekommen. Trotzdem wollen sie sich mit der Musik natürlich wohlfühlen.

Wie kann man die Anforderungen also am besten erfüllen?

Flexibilität ist das Zauberwort

Buche nie, was ausschließlich DIR gefällt, sondern überlege, welche Gäste Du hast. Je flexibler Deine Musiker sind, umso wahrscheinlicher ist es, daß Du bei Deinen Gästen einen Volltreffer landest.

Jetzt, wo wir Klarheit darüber haben, daß wir im Fazit einen “flexiblen Musikdienstleister” suchen, schauen wir uns kurz die Vorteile von ausgebildeten Musikern an:

Vorteile der Profiband mit ausgebildeten Musikern:
  • Du bekommst für Deine Wünsche in den meisten Fällen gleich mehrere gute Umsetzungsvorschläge bezüglich Besetzung und auch Stilrichtung (z.B. in Form von ‘Showpaketen’)
  • Dein Gegenüber hat auch bei schwierigeren musikalischen Anforderungen gute Lösungen parat
  • Notenfeste Begleitungen möglich
  • an Instrument und Stimme ausgebildete Musiker, mitunter sogar Multi-Instrumentalisten bieten garantiert ein hohes musikalisches Niveau

Die Preisunterschiede zwischen Profi- und Amateur-Musikern waren noch nie so klein wie im Moment.

Grundsätzlich würde ich Dir aus den oben genannten Gründen daher auf jeden Fall die “Profilösung” empfehlen. Doch ich möchte es mir hier nicht zu einfach machen:

Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel

Es gibt Musiker, die bereits im Vorfeld an ‘die vielen kleinen Dinge’ denken, die viel Bühnenerfahrung haben und einfach mit Leidenschaft Musiker sind. Und da ist es egal, ob sie Amateur oder Profi sind. Sie können mit ihrer Energie ein Publikum mitreißen und man merkt ihnen den Spaß auf der Bühne an. Das kann musikalische Defizite durchaus kompensieren…!

Die Entscheidung liegt am Ende bei Dir.

Mein Tipp: Stell Dir zuerst die Frage, was für Dich das WICHTIGSTE bei Deiner Wunschband ist, dann schau´ Dir ALLE an, prüfe, ob Flexibilität gegeben ist (s.o.), ob Dein Gesprächspartner auf Deine Wünsche und Fragen eingeht und Lösungen anbietet, anstatt auszuweichen.

Frage, mit welchem Equipment (Instrumente, P.A., Licht) die Band arbeitet und erkundige Dich notfalls bei einer Technikfirma, ob diese Geräte gut sind, wenn Du Dich da wenig auskennst…

Das Wichtigste jedoch: Vertraue nicht allein auf Demos und nett designte Unterlagen und Webseiten – treffe Dich persönlich, schau´ Dir Deine Musiker live an. So bekommst Du am besten Klarheit, ob die Chemie stimmt und ihr zueinander paßt.

Der Artikel hat Dir weitergeholfen?  Fein! Vielleicht möchtest Du ihn hier kurz bewerten:

[yasr_visitor_votes size=”small”]

___________________________________________________________________________

Danke, daß Du Dir die Zeit genommen hast, diesen Artikel bis zum Ende zu lesen.

Falls Du es ernst meinst und Du noch viele weitere Tipps haben möchtest, wie Deine Veranstaltung ein voller Erfolg wird, trage Dich in meinen Newsletter ein. Wir sind eine nette Community und ich freue mich, wenn Du mit dabei bist.

Als Geschenk bekommst Du von mir meinen PDF-Ratgeber “10 Fehler aus Musikersicht, die Du auf Deiner Veranstaltung unbedingt vermeiden solltest”.

Ansonsten wünsche ich Dir viel Erfolg bei der Buchung Deiner persönlichen Wunschband! 🙂

 

Du hast Fragen oder Anregungen?
Schreib´ sie gerne in die Kommentare!

Dein

Stefan Randa